Subscribe to Newsfeeds

FXH Scientific Excellence Award 2017 geht an das Zentrum für Bioinformatik

Lara Schneider, Zentrum für Bioinformatik (UdS), setzt sich in der Kategorie Scientific Excellence mit DrugTargetInspector durch / FibriCheck aus Belgien gewinnt in der Kategorie Start-up

 

Saarbrücker Finalisten von links nach rechts: Alexander Flohr, Nora Speicher, Lara Schneider,
Tim Kehl, Dr. Cedric Laczny, Felipe Albrecht (nicht abgebildet: Anna Hake)

 

Penzberg, 10. November 2017

  • Roche hat erstmals die FXH Awards in den Kategorien  „Scientific Excellence“ und „Start-up“ vergeben: Lara Schneider von der Universität des Saarlandes und  FibriCheck gewinnen
  • Mehr als 50 Studenten, Doktoranden und Postdocs sowie mehr als 130 nationale und internationale Start-ups reichten ihre Projekte ein
  • Die Verleihung fand gestern im Rahmen der ersten Future X Healthcare Veranstaltung in der Alten Bayerischen Staatsbank in München statt
  • Das Preisgeld für den Scientific Excellence Award beträgt insgesamt 5.000 Euro (1. Platz: 3.000 Euro, 2. Platz: 1.500 Euro, 3. Platz: 500 Euro) und für den Start-up Award insgesamt 17.500 Euro (1. Platz: 10.000 Euro, 2. Platz: 5.000 Euro, 3. Platz: 2.500 Euro)

Gestern hat Roche auf der Future X Healthcare  2017 (www.fxh2017.com) mehr als 300 internationale Vertreter aus Wissenschaft, Industrie, Start-ups, Venture Capital und Politik unter dem Motto „Making Data Meaningful“ in der Alten Bayerischen Staatsbank in München zusammen gebracht. Das Ziel: gemeinsam die digitale Zukunft des Gesundheitswesens gestalten. Bei der von Roche initiierten Veranstaltung, die in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft von Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner stand, wurden am frühen Abend erstmals die FXH Awards 2017 in den Kategorien „Scientific Excellence“ und „Start-up“ verliehen.

 

Weiterlesen