Subscribe to Newsfeeds

Perspektiven

 

 

"Bioinformatiker sind gefragte Multitalente."
aus der Welt vom 2.12.2000

 

Die Aufbruchstimmung, die zur Zeit in der Forschungslandschaft hinsichtlich der Bioinformatik herrscht, wirkt sich insbesondere auch auf die beruflichen Perspektiven für Bioinformatiker aus.

 

"Die Bioinformatik ist die zentrale Basis für die Nutzung der Ergebnisse der Genomforschung [...]. Zugleich herrscht [...] ein eklatanter Mangel an gut ausgebildeten Bioinformatikern und Bioinformatikerinnen, der schon jetzt einen Engpass [...] darstellt."
Bundesbildungsministerin Bulmahn in einer Pressemitteilung vom 9.3.2001

 

Arbeit finden Bioinformatiker vor allem an Universitäten, in Forschungsinstituten, in Bioinformatik- und Biotech-Firmen sowie in mittleren und großen Pharmaunternehmen. Die Aufgabengebiete der Bioinformatik sind spannend und anspruchvoll: Viele ungelöste Probleme bieten immer wieder neue und interessante Herausforderungen. Bioinformatiker können wesentliche Beiträge zur Entwicklung neuer Medikamente und Therapien leisten.

 

Absolventen können zwischen Jobs in der Bioinformatikbranche und dem "normalen" Informatiker-Dasein wählen. Durch die Interdisziplinarität, vor allem die Verknüpfung der Biowissenschaften und der Informatik, ist das Studium der Bioinformatik überaus interessant und vielseitig.

 

"Wer Spaß hat an Biowissenschaften und Informatik, dem bieten sich ausgezeichnete Karrierechancen. Der Arbeitsmarkt für Bioinformatiker boomt. Und eine Trendwende ist nicht absehbar."
aus "Informatik K@rriere" 1/2000

 

Da der Arbeitsmarkt zur Zeit die Nachfrage nach Bioinformatikern nicht abdecken kann, schießen die Gehaltsangebote in die Höhe. Der Job eines Bioinformatikers ist daher auch finanziell lukrativ. Sollte das Interesse eines Absolventen an der Bioinformatik einmal nachlassen, bieten sich ihm aufgrund der soliden Informatikausbildung die gleichen hervorragenden Berufschancen wie "reinen" Informatikern.

 

"Perhaps bioinformatics - the shotgun marriage between biology and mathematics, computer science, and engineering - is like an elephant that occupies a large chair in the scientific living room. [...] Bioinformatics is not simply a biologically inclined rehash of information theory nor is it a hodgepodge of computer science techniques for building, updating, and accessing biological data. Rather bioinformatics incorporates both of these capabilities into a broad interdisciplinary science that involves both conceptual and practical tools for the understanding, generation, processing, and propagation of biological information. As such, bioinformatics is the sine qua non of 21st-century biology."
aus "Science", Februar 2000